Meraluna Logo 10 .-11. August 2019 Hildesheim
 

News

Das war das #mera18

12.08.2018 Sehr verehrte Nachtfalter,

Im Großen und Ganzen bestehen Festivals ja aus drei Dingen: es wird gezeltet, gezecht und getanzt, bis die letzte Band von der Bühne geht. Aber mal ehrlich: diese drei Attribute beschreiben nicht annähernd, was das M'era Luna wirklich ist. Das M'era Luna ist mehr, viel mehr.

Zuallererst seid Ihr das M'era Luna. In all Euren Formen, Facetten, Persönlichkeiten und Gefühlen. Ihr seid der Odem in den Lungen dieses Festivals und der ganzen Szene. Ihr seid der Grund, warum wir jedes Jahr wieder einen Segelflugplatz in Hildesheim für ein Wochenende in ein Gothic Wonderland verwandeln. Die Stars stehen nicht immer auf den Bühnen, nein, sie wandeln umher, funkeln wie ein schwarzes Prisma, wie ein Kaleidoskop aus Mitternachtsglas. Das seid Ihr.
Natürlich, Musik spielt eine große Rolle. Und Musik wird immer ganz besonders gefeiert bei uns. Unsere Künstler sind der vertonte Geist der Szene, ein Spiegel der inneren schwarzen Seele und bergen den Funken der Rebellion, Unkonformität und Andersheit in sich. Und gerade deshalb war es ein ganz besonderes Fest für uns, bereits am Samstag Abend zu sehen, wie eine Band wie die fantastischen The Prodigy genau diese Tugenden auf die Spitz brachten. Kompromisslose Beats, Anarchie und der Wille zur Zerstörung! Hier gipfelte die ausgelassene Stimmung, die sich über den Tag bei fantastischen Combos wie unseren Newcomer Wettbewerbs-Gewinnern Cyborg, In Strict Confidence, Nachtmahr, Lord Of The Lost und Apoptygma Berzerk aufgebaut hat. Und auch bei den Industrial-Rockern Ministry, Stimmungsgaranten In Extremo und Szene-Monolithen London After Midnight war zu merken, wie sehr Ihr Euch auf dem #mera18 wohl gefühlt habt.
Doch auch wer sich dieses Jahr auf dem Gelände umgesehen hat, mag überrascht worden sein. Mit gemütlicher Lichterketten-Beleuchtung wartete das Campinggelände auf, von den Hangardächern wachte eine Armee "Wächter" über die Geschicke allerseits und die M'era Luna Geisterbahn kam so gut bei Euch an, dass die Schausteller aus dem Erschrecken gar nicht mehr raus kamen. Petrus belohnte unsere Geduld beim letztjährigen Festival mit durchgehend blendendem Wetter und sanft-sommerlichen Temperaturen, während die Familie sich traf und der Mittelaltermarkt geneigte Besucher mit Speis, Trank und Handwerk versorgte.

Einer noch größeren Beliebtheit erfreute sich dieses Jahr auch unsere M'era Luna Academy, deren Workshops beinahe aus allen Nähten platzten. Ob Foley Artist-Workshop "Geräusche machen den Film", die Catwalk Workshops, "MakeUp Your World - Powered by ROSSMANN", "Dye Your Hair - Colored by Attitude Holland", oder auch der Vortrag "Voodoo - was steckt hinter der Religion?" wurden frenetisch gefeiert. Besonders herzlich waren die Geschichten und Statements der Teilnehmer des "Express Yourself!"-Workshops - den wir sicher kommends Jahr wieder anbieten werden!
Was am Freitag Abend qualitativ auf der Bühne mit den fantastischen Lesungen von Christian von Aster, David Grashoff und Markus Heitz, der sogar für jeden Gast der Lesungen die Pilotfolge seiner neuen Reihe "Doors" dabei hatte, begann, sollte bis Sonntag Abend nicht abreißen. Barg das Musikprogramm viele Höhepunkte wie die Gigs von Rotersand, Hocico, Atari Teenage Riot und L'Âme Immortelle, so gipfelte das Hochgefühl des Tages zum ersten mal beim Konzert von Peter Heppner, der auf Hälfte des Sets seinen langjährigen Freund Joachim Witt auf die Bühne bat, um das erste Mal seit sehr langer Zeit wieder gemeinsam "Die Flut" zu performen - man bedenke: der Song erschien vor 20 Jahren! Gänsehaut pur!
Was es dann noch brauchte, waren die Konzerte von Saltatio Mortis, Front 242 und Eisbrecher, die mit ihrer Herzlichkeit, Ihren unwiderstehlichen Songs und einer Menge Schalk im Nacken die letzten Energien in den Herzen des Publikums ausbrannten und nur noch ein Gefühl des komplett-seins, der glasklaren Euphorie und der allumfassenden Liebe zurückließen. Sowas bekommt man nur hier - im Epizentrum der schwarzen Familie!

Das M'era Luna 2018 in der NDR Mediathek
Ein beliebtes Feature des M'era Luna Festivals war auch dieses Jahr wieder der Livestream von der Festival-Mainstage, der Dank des NDRs und ihrer Mediathek auch nach dem Festival noch online zu finden ist. Gönnt Euch einen musikalischen Rückblick oder erlebt das M'era Luna, falls Ihr dieses Jahr nicht dran teilnehmen konntet.

Zur NDR Mediathek >>

Die große Besucherumfrage
Euer Feedback ist wichtig für uns. Denn jedes Jahr versuchen wir, das M'era Luna für Euch ein kleines Stück besser zu machen. Deshalb nehmt gerne kurz an unserer Besucherumfrage teil und teilt Eure Erfahrungen mit uns.

Zur Umfrage >>

Tickets: Der Vorverkauf beginnt Montag, 18 Uhr!
Traditionell starten wir am Montag nach dem Festival um 18 Uhr mit dem Verkauf von 666 Stück der „666-Tickets“, die Ihr für 79€ inkl. 5€ Müllpfand bekommen könnt.
Zum ersten Mal werden auch Gothic Garden-Tickets im Zuge der 666-Tickets angeboten, weshalb sie ebenfalls entpsrechend günstiger sind. Also zugreifen!
Danach gehen Neumondtickets für 89 € inkl. 5 € Müllpfand auf www.meraluna.de, www.eventim.de oder telefonisch unter 0180 6-853 653 (0,20€/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60€/Anruf) in den Verkauf.

WoMo-Reservierungen bekommt Ihr für 25€.

‹ zurück