Mera Luna auf Facebook
Mera Luna auf Twitter folgen
Mera Luna auf Youtube
Instagram
Meraluna Logo 11 .-12. August 2018 Hildesheim
 

News

Das #mera15 sagt Danke!

10.08.2015 Und da ist es auch schon wieder vorbei - das Wochenende, auf das sich über 1400 Mitarbeiter ein ganzes Jahr vorbereiten, Bands fantastische Sets einproben, das Orga-Team sich kleine aber feine Aktionen und Annehmlichkeiten ausdenkt und - vor allem - Ihr Euch ein ganzes Jahr darauf freut: Das M'era Luna 2015 ist Geschichte und hinterlässt einen riesigen Haufen unvergesslicher Erinnerungen, neue Freundschaften und Konzertmomente für die Ewigkeit. Blicken wir zurück:

Wir haben die schweißtreibende Show von ASP abgefeiert, die mit einem unfassbar energetischen Konzert einmal mehr bewiesen habe haben, warum sie unangefochtren auf dem Thron des deutschen Gothic Rocks sitzen. Wir haben uns von den Einstürzenden Neubauten beeindrucken lassen, zelebrierten mit Rob Zombie den White Trash Horror und ließen uns von Nightwish in Fantasywelten entrücken. Generell haben alle 38 Bands, ob elektronisch-eklektizistisch, mittelalterlich, brachial verzerrt oder aus Düsterpop-Gefilden, egal ob im Hangar oder auf der Hauptbühne, einmal mehr alles gegeben um Euch gnadenlos in Ihre Welten mitzureißen.

Zwar leiser, dafür aber umso ästhetik- und wortgewaltiger kam das Rahmenprogramm im Disco Hangar daher: Die Halle platze bei den Lesungen von Markus Heitz, Christian von Aster und David Grashoff förmlich aus den Nähten und auch die Modenschau wurde einmal mehr von den Fans der extravaganten Mode frenetisch gefeiert. Ebenso die Lesung von ASP & Kai Meyer, die für eine prallvolle Hangarbühne sorgte.

Es war ordentlich Zeit zum Shoppen, auf dem Mittelaltermarkt steppte der Papst, die Stimmung auf dem Campingplatz war eine Bombe – und das alles bei strahlendstem Sonnenschein und feinsten Sommertemperaturen!

Das Foodangebot, welches in 2015 erweitert wurde und in einheitlichem Look auf dem Gelände erstrahlte, wurde äußerst positiv von Euch aufgenommen und hat für viele geschmeichelte Gaumen gesorgt. Durch die neue Anordnung der Stände auf dem Konzertgelände konntet Ihr von nahezu überall die Bühne hervorragend sehen und nachts hat sich das Gelände dank Beleuchtung, Dekorationen und Walking Acts in ein schwarzes Wunderland verwandelt. Es dürfte klar sein, dass Ihr Euren Beitrag dazu mit aufwendigen Outfits und extravaganten Makeup-Skills, zu mehr als 100% geleistet habt.

Wunderschön war auch das M’era Sol, ein Picknick in schwarz und weiß, mitten in Hildesheim. An die 100 Festivalteilnehmer gesellten sich zu ebenso vielen Bürgern der Stadt Hildesheim und hielten ein gemütliches Miteinander im Park ab bei Kaffee, Brötchen und Rührei. Das schreit nach einer Wiederholung, oder?

‹ zurück