Mera Luna auf Facebook
Mera Luna auf Twitter folgen
Mera Luna auf Youtube
Instagram
Meraluna Logo 12 .-13. August 2017 Hildesheim

M'era Luna Academy

Wirf Dich in Uniform, schnapp Dir Deine Kameraden und kommt in das schwarze Hogwarts – willkommen zur M’era Luna Academy!
Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals erweitern wir unser Rahmenprogramm um Workshops und Vorträge, an denen Du als Interessierter teilnehmen kannst.
Du wolltest immer schon mal den international renommierten Kriminalbiologen Mark Benecke live erleben und mehr über Forensik erfahren? Mark wird in der M'era Luna Academy einen Vortrag halten! Dich interessiert die Geschichte der Vampire und all der Mythen, die sich um diese Geschöpfe ranken? Gönn Dir unseren Transsylvanien-Vortrag. Du wolltest immer schon mal lernen, wie man auf dem Laufsteg oder vor der Kamera richtig posiert? Nimm am Catwalk-Workshop teil!
Bist Du bereit Dich neu zu erfinden?

Die Anmeldung für die M'era Luna Academy findest Du ganz unten auf dieser Seite.


Vortrag: Mark Benecke

„Mark Benecke ist die eierlegende Wollmilchsau der Finsternis.“ So hat Autor Christian von Aster den international renommierten Kriminalbiologen einmal bezeichnet. Übertrieben hat er nicht, denn seit mehr als 20 Jahren ist Benecke sehr erfolgreich in der wissenschaftlichen Forensik aktiv und fasziniert auch ein großes Publikum durch regelmäßige Auftritte im Fernsehen, Radio oder auf unterschiedlichsten Bühnen. Von Benecke kann man etwas über den Tod lernen – und damit auch über das Leben.

Nach seiner Promotion am Institut für Rechtsmedizin der Universität Köln absolvierte er diverse fachspezifische Ausbildungen auf der ganzen Welt, darunter beim FBI. Mittlerweile ist Benecke Deutschlands einziger öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für biologische Spuren und hat sich auf forensische Entomologie, Insektenkunde, spezialisiert. Trotz oder gerade wegen seiner Karriere als Forensiker publiziert Benecke sehr aktiv, und zwar nicht nur wissenschaftliche Artikel – auch mit Sach- oder Kinderbüchern hat er sich einen Namen gemacht. Sicher, „Dr. Made“ kann ebenso unterhaltsam wie souverän über Schmeißfliegenbefall und seine Bedeutung für das Verwesungsstadium referieren – aber auch zu Themen aus Politik, Ethik oder Entenhausen hat Benecke etwas zu sagen. 

Gäste des M’era Luna können den Tausendsassa auf zwei Lesungen erleben. Und weil der berühmteste Forensiker Deutschlands eben von Natur aus neugierig ist, hat er sich etwas Besonderes ausgedacht: Mögliche Themen für seinen Vortrag können M’era Luna-Fans auf Facebook vorschlagen. Alles andere wäre für die eierlegende Wollmilchsau der Finsternis wohl auch zu langweilig.

Es gelten zusätzliche Teilnahmebedingungen, die Ihr HIER runterladen könnt.

Themenvorschläge:
Worüber Mark Benecke 2 x 30 Minuten reden wird, bestimmt Ihr mit! In den kommenden Tagen werden wir auf unserer Facebook-Seite einen Aufruf starten, unter den Ihr Vorschläge für die Vortragsthemen in die Kommentare schreiben könnt. Alternativ könnt Ihr Eure Themenvorschläge an workshops@meraluna.de per eMail schicken. Der Meister persönlich wird sich ein Thema herauspicken und darüber in der M'era Luna Academy 2017 referieren.


Vortrag: Transsylvanien – Im Reich von Dracula

Gerald Axelrod, geb. 1962 in Hard (Österreich). Begann im Alter von 13 Jahren, seine ersten Schwarz-Weiß-Fotos selbst zu vergrößern. 1997 veröffentlichte er den Fotoband "... als lebten die Engel auf Erden", der sich rasch zu einem Kultbuch entwickelte und dem zahlreiche weitere Publikationen folgten. Mit über einem Dutzend Ausstellungen in Europa und den USA (u.a. in der Leica Gallery in New York) gehört Gerald Axelrod heute zu den international renommierten Fotografen. Er lebt in der Nähe von Wien, fühlt sich aber auch in Draculas Heimat Transsylvanien zuhause, die er auf mehreren Reisen erkundet hat. Axelrod wurde europaweit bekannt mit seinen Führungen zum Thema Dracula und der Blutfürstin Elisabeth Báthory auf der Ritterburg Lockenhaus in Österreich.

Im Mai 1897 erschien in London ein Buch mit dem schlichten Titel „Dracula“. Sein Autor, der irische Schriftsteller Bram Stoker, war nämlich im Zuge seiner Nachforschungen auf einen rumänischen Fürsten gestoßen, der wirklich gelebt hatte: Vlad III. Draculea (1431-1476/77), auch Dracula genannt.

Wir wollen uns nun auf eine Spurensuche begeben und jene Quellen erforschen, die Bram Stoker zu seinem Roman inspiriert haben. Im ersten Teil seines Vortrags schildert Gerald Axelrod deshalb das Leben von Dracula, der 1431 in der transsylvanischen Stadt Schäßburg zur Welt kam und später das benachbarte Fürstentum der Walachei regierte. Er galt als grausamster und blutrünstigster Machthaber seiner Zeit, um den sich bis zum heutigen Tage unzählige Mythen ranken. Aber war der historische Fürst Dracula wirklich ein Vampir?

Im zweiten Teil gehen wir dem Geheimnis der Vampire auf den Grund. Wie entstand der Vampirglaube? Gab (oder gibt) es sie wirklich? Die Rumänen glauben bis heute fest daran. Die letzte Hinrichtung eines Vampirs fand im Februar 2004 statt!

Bram Stoker verknüpfte die historischen Tatsachen über Vlad Dracula und die Berichte über Vampire zu einer raffinierten Mischung aus Aberglauben, Angst, Geschichte und Wirklichkeit, wodurch der faszinierendste Vampir aller Zeiten entstand.

Abschließend zeigt Gerald Axelrod Fotos von seinen beiden Reisen durch Transsylvanien und berichtet von seinen Erlebnissen im Land der Blutsauger und Untoten.


Catwalk-Workshop

Tattoo-Model und Laufsteg-Coach Anja Mensch weiß, wie man das Publikum fasziniert. Sie wird interessierten Frauen und Männern in drei Laufsteg-Trainings zeigen, wie man mit dem richtigen Körpergefühl auf dem Catwalk die Blicke der Zuschauer fängt. Genauso wichtig wie die Ausstrahlung ist natürlich die passende Mode. Daher stellt das niederländische Szene-Label Attitude Holland 30 Outfits für die M’era Luna Academy zur Verfügung, in denen auch Laufsteg-Novizen nur eine gute Figur machen können. Beim Workshop geht es nicht um sterile Walks, sondern um die Hervorhebung der eigenen Ausstrahlung.

Mitzubringen sind (hohe) Schuhe, in denen Ihr euch wohlfühlt. Und natürlich jede Menge Lust, auf der Bühne in tollen Outfits einen unvergesslichen Auftritt hinzulegen.